Kabale und Liebe

Ein bürgerliches Trauerspiel von Friedrich Schiller

Slideshow Items

  • „Die Wollust der Großen dieser Welt ist die nimmersatte Hyäne, die sich mit Heißhunger Opfer sucht. Fürchterlich hat sie schon in diesem Lande gewütet.“

    Das temperamentvolle Jugendwerk Friedrich Schillers aus der Zeit des Sturm und Drang liest sich wie ein packender Politthriller. Im Spannungsfeld unterschiedlicher gesellschaftlicher Schichten nimmt die Liebesgeschichte zwischen dem adeligen Ferdinand und der bürgerlichen Luise ihren tragischen Verlauf. Ihre junge Liebe wird auf dem Schlachtfeld großer politischer und sozialer Umbrüche im ausgehenden Absolutismus zerrieben. Ein Zusammenkommen erscheint angesichts der Unvereinbarkeit von Tyrannei und Freiheitswillen unerreichbar. Die Auseinandersetzungen zwischen Eltern und Kindern sowie das Konfliktpotential der Geschlechterrollen liefern
    zusätzlichen Sprengstoff in diesem Drama um Liebe, Leidenschaft, Intrigen und Verrat.
    Der Geist Schillers, seine große Wahrheits- und Freiheitsliebe, pulsiert auch in KABALE UND LIEBE. Schiller vollführt mit diesem Drama einen Dolchstoß in das Herz des Absolutismus und bringt seine Empörung gegen jedes System der Gewaltherrschaft zum Ausdruck. Er war ein unbequemer Dichter und kein Gefälligkeitspoet der Mächtigen.

Spielort: Bühne Freiberg, Bühne Döbeln
Dauer: 2 Stunden 20 Minuten inkl. 20 Minuten Pause