Attilio Tomasello

Generalmusikdirektor

 Attilio Tomasello

Attilio Tomasello war 1. Kapellmeister u. a. an der Opéra de Nice, Deutsche Oper Berlin (hier auch stellvertretender GMD), in Mannheim und St. Gallen. Zuletzt gastierte er mit Don Giovanni in Cottbus, Ein Maskenball, Don Pasquale und Turandot in Chemnitz, Carmen in Halle, mit Dirigaten in Palma de Mallorca und Istanbul sowie Menottis Help, Help, the Globilinks! im Teatro Massimo di Palermo.

2008 debütierte er an der Berliner Philharmonie mit einem Programm zur italienischen Musik des 20. Jahrhunderts. 2005 gewann er den 1. Preis beim Wettbewerb für Orchesterdirigenten des Orchestre Nationale de l'Ile de France. Attilio Tomasello ist Mitbegründer des Ensembles „Apostrophe“ in Nizza, das sich der Musik des 20. Jahrhunderts und dem zeitgenössischen Schaffen widmet.

Er wurde in Alessandria (Italien) geboren und erwarb am dortigen Konservatorium u. a. Abschlüsse in Klavier und Komposition. Darüber hinaus genoss er Unterricht in Orchesterdirigat an der "Accademia Superiore Pescarese". Aus seinem Studium der Musikpädagogik resultiert seine Begeisterung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

In der Zusammenarbeit mit international renommierten Dirigenten, Regisseuren und Solisten erwarb Attilio Tomasello breite, ca. 40 Titel beinhaltende Repertoirekenntnisse, u. a. mit Wagners Ring des Nibelungen an der Seite von Donald Runnicles.

Sein symphonisches Repertoire umfasst die Zeit von Mozart bis zum 20. Jahrhundert sowie neueste Werke mit Einsatz von elektronischen Instrumenten. Zahlreich sind seine Solokonzerte des klassischen, romantischen und modernen Kernrepertoires. Auch übernahm Attilio Tomasello die Einstudierung des Orchesters der Opéra Royale de Liège für die Galakonzerte von Rolando Villazón.

Seit August 2022 ist Attilio Tomasello Generalmusikdirektor des Mittelsächsischen Theaters.