Zweite Hälfte: Spielzeit 2021|2022

Guten Tag, liebes Publikum!

Mit dieser Veröffentlichung möchten wir Ihnen nun den zweiten Teil unserer Spielzeit Lebenswert vorstellen, Sie herzlich in unsere Theater einladen und uns bei Ihnen mit diesem Ausblick auf die kommenden Theater- Monate für Ihre Treue, Ihre Theaterliebe und für Ihr Interesse herzlich bedanken. 

Wir glauben an die ermutigende Kraft des Theaters. Auf der Bühne ringt der Mensch immer mit der Versuchung seiner unbegrenzt scheinenden Möglichkeiten, dadurch aber auch mit seinen eigenen Grenzen. Wir glauben an die Fähigkeit des Menschen, sich zu verändern. Im Theater sind wir Optimisten und Idealisten. Immer wieder entwickeln wir Fantasien für eine Welt, in der Egoismus, wirtschaftlich enthemmtes Wachstum, die Bequemlichkeit des Einzelnen und die Selbstüberschätzung des Menschen nicht mehr im Zentrum stehen.

Ganz sicher zeigt uns diese dramatische Zeit auch, wie sehr wir einander brauchen und auch, wie wichtig uns die Theater, die Künste, die Kultur bleiben müssen: als Orte der Gemeinschaft, der direkten Auseinandersetzung und der Empathie. Die Form unseres Zusammenlebens können wir jederzeit neu erfinden. Auf der Bühne sind es die Spiele des Möglichen, um besser zu erkennen, was Wirklichkeit werden kann.

Wir beginnen die Spielzeit mit Wiederaufnahmen von Inszenierungen, die auf Grund der wiederholt langen Theaterschließung wenig oder gar nicht gespielt werden konnten: Wir spielen im Schauspiel die letzten Vorstellungen von: Samuel Becketts „Warten auf Godot“, (Regie E. Emig), von dem Schauspielabend „Träume“ (nach Dostojewski/Hacke, Regie A. Wöhlert) und der Komödie „Zwei Lügen eine Wahrheit“ (von Sébastien Blanc und Nicolas Poiret, Regie K. P. Fischer)

Die Kammeroper von Johann Simon Mayr Lauter Verrückte (Regie J. Semler / ML: J. Gutierrez) verabschiedet sich bereits im Februar. Das Musical Der Graf von Monte Christo (Regie S. Haufe / ML: J. Gutierrez) sehen Sie endlich, nach so langer Wartezeit, ab Mitte Februar in den Theatern Döbeln und Freiberg.

Unser neue Premierenfolge beginnt im Schauspiel mit dem berührenden Text von Falk Richter Welcome to Paradise Lost nach „Die Konferenz der Vögel“. (Es inszeniert Annett Wöhlert).

Im Musiktheater folgt der Operneinakter von Jean Cocteau und Francis Poulenc Die menschliche Stimme, sie verbindet sich mit dem Te Deum“ von Arvo Pärt, zu einem spannenden Opern-Chor-Projekt. (Regie: Arila Siegert / ML: Gutiérrez, P. Kubisch)  

Erleben Sie im April die Premiere von DonizettisDon Pasquale(Regie: Susanne Knapp, ML: J. Pitschmann) bevor wir die Spielzeit mit der Operette Der Graf von Luxemburg (Regie: Jürgen Pöckel, ML: J. Gutiérrez) auf der Seebühne Kriebstein musikalisch beenden und mit dem Schauspiel im Schlosshof komödiantisch „Außer Kontrolle“ geraten (es inszeniert Arnim Beutel).

Erfreuen Sie sich wieder an den Klängen der Mittelsächsischen Philharmonie, an großen Konzerten und virtuoser Kammermusik. Sie sehen: wir haben uns viel vorgenommen und hoffen auf einen durchgängig möglichen Spielzeitverlauf. Wenn Schulen so lange wie nur eben möglich offenbleiben sollen, dann sollten auch Theaterangebote durchgängig existieren. 

Ralf-Peter Schulze

Intendant

Wertbriefe

Das besondere Angebot in dieser Spielzeit: Wertbriefe für 3 oder 5 Vorstellungen und Konzerte Ihrer Wahl zum Vorteilspreis

Musiktheater

Heute Abend: Lola Blau

Mehr dazu

Der Graf von Monte Christo

Mehr dazu

Don Pasquale

Mehr dazu

Die menschliche Stimme - Te Deum

Mehr dazu

Das Telefon - Die menschliche Stimme

Mehr dazu

Schauspiel

Zwei Lügen, eine Wahrheit

Mehr dazu

Welcome to Paradise Lost

Mehr dazu

Träume!

Mehr dazu

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Mehr dazu

Außer Kontrolle

Mehr dazu

Konzerte der Mittelsächsischen Philharmonie

3. Sinfoniekonzert INSPIRATION

Michail Glinka, Ouvertüre zur Oper "Ruslan und Ludmila"
Ferruccio Busoni, Gesang vom Reigen der Geister op. 47
Joseph Haydn, Cellokonzert Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1
Dmitri Schostakowitsch, Sinfonie Nr. 1 f-Moll op. 10

4. Sinfoniekonzert  ALLES IM FLUSS

Robert Schumann, Fest-Ouvertüre mit Gesang über das Rheinweinlied op. 123
Frederick Delius, Summer Night On the River
Ernst Sachse, Konzert in F-Dur für Bassposaune und Orchester
Franz Schubert, Gesang der Geister über den Wassern D 714
Robert Schumann, Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“

6. Sinfoniekonzert RHAPSODY IN BLUE

George Gershwin:
Cuban Overture
Symphonic Picture aus der Oper "Porgy and Bess"
José Pablo Moncayo García: Huapango
Aaron Copland, Appalachian Spring

7. Sinfoniekonzert ICH LEB` ALLEIN IN MEINEM HIMMEL

Gustav Mahler, Fünf Lieder nach Texten von Friedrich Rückert
Anton Bruckner, Sinfonie Nr. 5 B-Dur

Sonderkonzerte

Kammerkonzerte

3. Kammerkonzert  Bläserton und Tastenschlag

Daniel Schnyder, Worlds Beyond
Sergey Tsoy, A Trip Down Memory Lane, Jazz Suite op. 30
und anderes

4. Kammerkonzert  Vom Diener zum König

Abwechslungsreicher Arienabend mit Gregor Roskwitalski

5. Kammerkonzert Cello mal zwei

Joseph Haydn, Duett in D-Dur für zwei Celli
Reinhold Glière, Zehn Duos für zwei Celli op. 53 (Auswahl)

Konzert mit dem Opernchor

John Rutter: Magnificat

Osterkonzert des Opernchores

Seebühne Kriebstein: Der Graf von Luxemburg

Premiere 10.06.2022 Seebühne Kriebstein

Details

Außer Kontrolle

Premiere 17.06.2022 Schlosshof Freiberg

Details

Theaterangebote für Kinder und Jugendliche

Instrumentenkunden

Mehr dazu

Petty Einweg

Mehr dazu

Let´s play. Reality!

Mehr dazu

Alle Theaterangebote für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie