3. Kammerkonzert 2019/20

Wind mal fünf

  • Paul Taffanel, Quintett g-Moll für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn
    Georges Bizet, Carmen-Suite
    Malcolm Arnold, Three Shanties for Wind Quintet op. 4
    Claude Debussy, Arabesque
    Bechara El-Khoury, Quintett op.46
    Júlio Medaglia, Belle Epoque en Sud-America

    Thematisch angelehnt an Neujahrskonzert und Bühnenball begibt sich das Holzbläserquintett der Mittelsächsischen Philharmonie auf eine kammermusikalische Reise von Spanien in den Orient und weiter nach Südamerika.
    Neben Bearbeitungen bekannter Werke wie Georges Bizets Carmen-Suite und Claude Debussys Arabesque stehen Klassiker und Neuentdeckungen für diese Formation auf dem Programm. Paul Taffanel - es erklingt sein spätromantisches Bläserquintett in g-Moll - ist es zu verdanken, dass Frankreich bis heute als Hochburg des Holzbläserklangs gilt. In Malcolm Arnolds Drei Shanties op. 4 verbinden sich Elemente der Volks- und der Filmmusik. Temperamentvoll verarbeitet Júlio Medaglia in Belle Epoque en Sud-America, 1997 geschrieben für das Bläserquintett der Berliner Philharmoniker, Einflüsse von Tango und brasilianischem Chorinho.


Dauer: 1 Stunde 30 Minuten

Vorerst keine geplanten Vorstellungen