2. Kammerkonzert

Kleinode der Romantik

Slideshow Items

  • Antonín Dvořák, Drobnosti (Miniaturen) für 2 Violinen und Viola op. 75a
    Antonín Dvořák, Terzetto in C op. 74
    Eugène Ysaÿe, Sonate pour deux violons seuls op. posthume

    „Ich schreibe jetzt kleine Bagatellen, denken Sie, nur für zwei Violinen und Viola. Die Arbeit freut mich ebenso sehr, als wenn ich eine große Sinfonie schriebe“, äußerte Antonín Dvořák im Jahre 1887 gegenüber seinem Verleger Simrock. Die beiden Zyklen von „Kürzest-Stücken“ für zwei Violinen und Bratsche, auf die er sich hier bezieht, gehören zu den liebenswürdigsten Zeugnissen für Dvořáks lustvollen Umgang mit Streicherklängen, ihren Bogen-, Pizzicato- und Doppelgriffkünsten: zum einen die poetischen Miniaturen Drobnosti op. 75a, in berückend schönen Klangfarben und dennoch gleichsam für den Hausgebrauch, das Musizieren mit Freunden, komponiert, zum anderen das technisch wie musikalisch anspruchsvolle Terzetto in C op. 74.
    Der Belgier Eugène Ysaÿe gehörte zu den großen Virtuosen seiner Zeit. Als Geheimtipp gilt seine 1915 entstandene Sonate für zwei Violinen, deren Manuskript erst 1964 entdeckt wurde. Die der belgischen Königin Elisabeth gewidmete Sonate fasziniert mit abwechslungsreicher Musik zwischen Bach und romantischem Virtuosentum. In geballter Intensität verlangt das dreisätzige Werk in den beiden absolut gleichwertigen Soloparts den Interpreten einiges ab.

Spielort: Schloss Bieberstein, Bühne Freiberg, Gut Gödelitz
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Sonntag

14.

November
Freitag

19.

November
Sonntag

21.

November