1. Kammerkonzert

In Freundschaft

Slideshow Items

  • Wolfgang Amadé Mozart, Klarinettenquintett A-Dur KV 581
    Wolfgang Amadé Mozart, Hornquintett Es-Dur KV 407 (386c)
    John Ireland, Sextett für Klarinette, Horn und Streichquartett

    Wolfgang Amadé Mozart schrieb seine Quintette und Quartette mit konzertierendem Blasinstrument und Streichern durchweg für Bläser, die zu seinem engeren Freundeskreis gehörten. Das Quintett für Klarinette und Streichquartett A-Dur KV 581 war seinem Freund und Logenbruder Anton Stadler 1789 gleichsam auf den Leib geschrieben. Es ist das erste Klarinettenquintett überhaupt und gilt als eine der bedeutendsten Kompositionen für dieses Instrument. Auch bei seiner Beschäftigung mit dem Horn hatte Mozart die Künste eines zu seiner Zeit herausragenden Virtuosen im Ohr: Joseph Leutgeb. Für ihn, der oft auch Mozarts derbe Scherze ertragen musste, schrieb er zwischen 1781 und 1783 das Hornquintett Es-Dur KV 407.
    Musikerinnen und Musiker der Mittelsächsischen Philharmonie widmen sich im ersten Kammerkonzert der neuen Spielzeit diesen Meisterwerken. Zusammengeführt werden die beiden Blasinstrumente des Konzertabends in John Irelands Sextett für Klarinette, Horn und Streichquartett. Der englische Komponist, dessen Schaffen vor allem Kammermusik und eine größere Anzahl von Klavierwerken umfasst, war äußerst selbstkritisch und zerstörte die meisten seiner frühen Werke. Das noch in seiner Studienzeit 1898 entstandene Sextett ist zum Glück erhalten geblieben.

Spielort: Schloss Bieberstein, Kreuzgang Dom Freiberg, Gut Gödelitz
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Sonntag

17.

Oktober
Samstag

23.

Oktober

1. Kammerkonzert

In Freundschaft

  • Philharmonie
  • Kreuzgang Dom Freiberg
Sonntag

24.

Oktober