Furor

Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Slideshow Items

  • Der 18-jährige Enno liegt schwer verletzt auf der Intensivstation. Betrunken ist er dem Politiker Heiko Braubach vors Auto gelaufen. Braubach sucht die verzweifelte Mutter zu Hause auf, bietet ihr an, für die bestmögliche medizinische Behandlung zu sorgen und darüber hinaus sich auch für die berufliche Zukunft des Sohnes zu engagieren.
    Jerome, ein Cousin Ennos, sieht den Unfall und die Bemühungen Braubachs in einem gänzlich anderen Licht. Seine Behauptung: hier soll Schuld vertuscht werden. Jerome erpresst den erfahrenen Politprofi Braubach – er soll zahlen. Für seinen politischen Ruf, für die Fortsetzung seiner politischen Karriere, für Enno. Geht Braubach wirklich darauf ein? Abgrenzungswille und Misstrauen prägt die Situationen. Die gesellschaftlichen Gräben laufen direkt durch die Mietwohnung der Mutter. Welche unterschiedlichen Positionen vertreten die drei Verhandelnden, wofür stehen sie ein und vor allem – verbindet sie noch etwas?
    Das Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz schickt exemplarisch drei Vertreter einer Gesellschaft, deren Konsens zu zerfallen droht, in das Finale eines Konflikts. Eine Geschichte, die äußerst spannende Assoziationen ermöglicht, die mit wachem Blick und Humor von unserer Gegenwart erzählt. Ein Polit-Thriller? Der Ausgang scheint offen.

Spielort: Theater im Bürgerhaus Döbeln
Dauer: 1 Stunde 50 Minuten