Bühnenball "Schloss Transsylvania"

Slideshow Items

  • Nach drei bzw. vier Jahren ist es endlich wieder so weit: das Mittelsächsische Theater wird zum Gastgeber der Theaterbälle in Freiberg und Döbeln und lädt mit seinen Fördervereinen zu einem „Fest auf Schloss Transsylvania“ ein.

    Nach langer Durststrecke gibt es wieder die Möglichkeit, sich von vielfältigsten künstlerischen Angeboten unterhalten zu lassen, auf mehreren Tanzflächen zu Live-Musik verschiedener Bands und Orchester selbst aktiv zu werden, dabei auch Räumlichkeiten abseits von Bühne und Zuschauerraum kennenzulernen und in einmaliger Theateratmosphäre Freunde und Bekannte zu treffen – und natürlich wird man dabei auch von den regionalen Gastronomen kulinarisch gestärkt.

    Bereits seit Monaten wird in den Werkstätten die „Transsylvanische Ausstattung“ der Räume und Säle vorbereitet; die Künstler haben passende Programme entwickelt und haben sich in den Probenstress gestürzt, der jetzt natürlich kulminiert: Während für den Ball in Döbeln am letzten Januar-Wochenende noch geplant wird, wie Dekorationen und Programme zwischen Teeküche und Vorbühne, Seitenbühne und Garderobe verteilt werden, hat in Freiberg bereits der Aufbau für den 20. und 21. Januar begonnen: Probenräume und Werkstätten werden freigeräumt, nur um gleich wieder neu ausgestattet zu werden; überall schraubt und hämmert es – außer in den Räumen mit Klavieren, wo die letzten musikalischen Proben stattfinden. Kostüme, Perücken und Vampir-Zähne werden anprobiert, Beleuchtungskonzepte finalisiert und Mischpulte und Microports verteilt.

    Am Donnerstag finden dann die Generalproben in Freiberg statt, ehe nächste Woche die ganz heiße Phase in Döbeln beginnt, die am 27.1. ebenfalls in Generalproben mündet – bevor die Ballgäste am 28. Januar von der ganzen Hektik nichts mehr bemerken, sondern staunend ein prächtiges „Schloss Transsylvania“ betreten …
    Einlass ist an beiden Wochenenden ab 18.30 Uhr. Neben den Karten für den gesamten Abend mit festen Sitzplätzen beim eröffnenden Galaprogramm gibt es Flanierkarten, mit denen man sich ab 21.30 Uhr ins Ballgetümmel stürzen kann. Damit auch junge Leute eine Chance haben, dabei zu sein, zahlen alle bis 25 für diese Flanierkarten einen Preis, der andere Clubs und Diskotheken unterbietet.

    Galaprogramm auf der Hauptbühne
    Traditionell wird der Ballabend eröffnet mit einem festlichen Galaprogramm. Mitglieder des Schauspielensembles führen mit Szenen aus Goethes „Faust“ durch das Programm: Sie nehmen die Besucher mit auf eine Reise, die unter anderem in Auerbachs Keller und auf den Blocksberg führt. Dort treffen sie Sängerinnen und Sänger, Hexen, Vampire und Teufel, die begleitet von der Mittelsächsischen Philharmonie Musik von Puccini und Bizet, Gounod und Verdi sowie Ausschnitte aus Musicals wie „Tanz der Vampire“ und „Die Rocky Horror Show“ präsentieren.

    Wir laden zum Tanz
    Ab 21.00 Uhr spielen die Galaband „Lightning Familiy“, das Tanzorchester und die Big Band der Mittelsächsischen Philharmonie an verschiedenen Tanzflächen; zu später Stunde legt DJ „Barrio Katz“ auf.

    Kurzprogramme
    Besonderen Anklang finden immer die Kurzprogramme, heitere szenische und musikalische Sketche, zu denen sich Ensemblemitglieder spartenübergreifend zusammenfinden: Ab 21.00 erwarten die Ballgäste auf verschiedenen Bühnen, auch in Proberäumen und Werkstätten, die den Besuchern sonst verschlossen sind, geheimnisvolle Dinge wie „Schock barock“ und „Hoffmanns Nightmare“, der „Friedhof der Struwweltiere“ und viele andere Überraschungen.

    Tombola und Versteigerung
    Mit geringem finanziellen Einsatz gibt es bleibende Andenken vom Bühnenball 2023: Eine Tombola ermöglicht attraktive Gewinne, und hochwertige Abzüge der Fotomotive, die der Künstler Ulv Jakobsen im vergangenen Winter in Freiberg und Döbeln für den aktuellen Spielzeitkalender gefunden hat, gelangen zur Versteigerung.

Spielort: Bühne Döbeln
Dauer: 2 Stunden 25 Minuten
Samstag

28.

Januar