6. Sinfoniekonzert 2021/22

Die Energie Amerikas

Slideshow Items

  • Aaron Copland, Appalachian Spring
    José Pablo Moncayo García, Huapango
    George Gershwin, Cuban Overture
    George Gershwin, Symphonic Picture aus der Oper "Porgy and Bess"

    "Jazz ist das Ergebnis der Energie, die in Amerika gespeichert ist."
    George Gershwin

    Der Schwerpunkt des 6. Sinfoniekonzertes im Rahmen der Freiberger Jazztage liegt auf klassischen Kompositionen George Gershwins, dessen erklärtes Ziel es war, Elemente des Jazz mit klassischer Musik zu verbinden und so eine neue amerikanische Musik zu erschaffen. Neben seiner Cuban Overture kommt das mitreißende Symphonic Picture mit Melodien aus der Oper Porgy and Bess zu Gehör. Ein herausragender Vertreter der amerikanischen Musik, in der Einflüsse anglo- und lateinamerikanischer Musik und Elementen des Jazz mit europäischen Traditionen zusammenfließen, ist neben Gershwin auch Aaron Copland, der für seine Ballettmusik Appalachian Spring 1945 den Pulitzer Preis erhielt. Mit dem Werk Huapango von José Pablo Moncayo stellt Kapellmeister José Luis Gutiérrez dem Publikum die inoffizielle Nationalhymne seiner mexikanischen Heimat vor.

Spielort: Fernsehstudio HS Mittweida
Dauer: 2 Stunden
Mittwoch

20.

April

6. Sinfoniekonzert 2021/22

Die Energie Amerikas

  • Philharmonie
  • Fernsehstudio HS Mittweida