4. Sinfoniekonzert

BEKANNT UND VERKANNT

Slideshow Items

  • Günter Kochan, Divertimento - Variationen über ein Thema von Carl Maria von Weber
    Johannes Brahms, Doppelkonzert a-Moll für Violine und Violoncello und Orchester op. 102
    Wassili Kalinnikow, Sinfonie Nr. 1 g-Moll

    Einer der ganz Großen der Musikgeschichte trifft im Programm des 4. Sinfoniekonzertes „Bekannt und verkannt“ auf zwei Komponisten, die in den Konzertsälen in Vergessenheit geraten sind.
    Die Musik Günter Kochans, eines der führenden und meistgespielten Komponisten der DDR, galt nach der Wende als politisch belastet und wurde kaum noch aufgeführt. Ein Beispiel seines von Heiterkeit und Optimismus geprägten Werkes kommt mit den Orchestervariationen über ein Thema von Carl Maria von Weber zu Gehör.
    Auch Wassili Kalinnikow – es erklingt seine Sinfonie Nr. 1 g-Moll - fand zu Lebzeiten einige Beachtung, vor allem Rachmaninow schätzte ihn sehr. Nach seinem Tode ließ seine Bekanntheit jedoch deutlich nach.
    Mit Sayako Kusaka, der 1. Konzertmeisterin des Konzerthausorchesters Berlin, und Peter Bruns, einem der führenden deutschen Cellisten, sind in Johanne Brahms´ Doppelkonzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester op. 102 zwei Solisten in Freiberg und Döbeln zu hören, die international in den renommiertesten Musikzentren zuhause sind.

    Einführung 45 min vor Konzertbeginn - in Freiberg im Zuschauerraum des Theaters, in Döbeln im TiB!

Spielort: Nikolaikirche Freiberg
Dauer: 2 Stunden
Donnerstag

27.

Februar