4. Sinfoniekonzert 2021/22

Alles im Fluss

Slideshow Items

  • Robert Schumann, Fest-Ouvertüre mit Gesang über das Rheinweinlied op. 123
    Frederick Delius, Summer Night On the River
    Ernst Sachse, Konzert in F-Dur für Bassposaune und Orchester
    Franz Schubert, Gesang der Geister über den Wassern D 714
    Robert Schumann, Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“

    Das 4. Sinfoniekonzert der Spielzeit steht unter dem Motto „Alles im Fluss“. Hauptwerk des Abends ist Robert Schumanns Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97. Entstanden kurz nach dem Umzug von Dresden nach Düsseldorf, daher der Beiname „Rheinische“, gilt diese letzte Sinfonie Schumanns als inoffizielle Hymne des Rheinlandes und zählt aufgrund ihrer Zugänglichkeit und lebensfrohen Grundstimmung zu seinen beim Publikum beliebtesten sinfonischen Werken. Zur Abschlussfeier des 31. Niederrheinischen Musikfestes komponierte Schumann die Fest-Ouvertüre über das Rheinweinlied auf einen Text von Matthias Claudius.
    Ganz anders wendet sich Frederick Delius in seinem Orchesterstück Summer Night On the River dem Element Wasser zu. Eng mit Edvard Grieg befreundet, später auch von Debussy beeinflusst, schrieb Delius eine Musik der Natur, verwandelte Impressionen in zarte Klänge. Franz Schuberts Gesang der Geister über den Wassern liegt hingegen ein Gedicht Goethes zugrunde, in dem dieser im Bild des Wassers das menschliche Dasein beschreibt: „Des Menschen Seele gleicht dem Wasser …“. Die Besetzung mit Männerchor und tiefen Streichinstrumenten akzentuiert den mystischen Gehalt des Werkes.
    Solist des Abends ist Alexis Adrian Gonzalez, der mit Ernst Sachses Konzert in F-Dur für Bassposaune und Orchester die Komposition eines zu seiner Zeit gefeierten Virtuosen präsentiert, die noch heute im Repertoire jedes guten Posaunisten vertreten ist.

Spielort: Nikolaikirche Freiberg
Dauer: 2 Stunden