Servicehinweise

Hinweise für Ihren Konzert- und Vorstellungsbesuch 2021

Liebes Publikum, bitte beachten Sie, dass wir auf Grund der Pandemie Hygienevorschriften einzuhalten haben. Diese Informationen entsprechen dem Stand des 10. Juni 2021, können sich aber kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich vor der Anreise noch einmal auf dieser Seite.

Wo und wie können Karten erworben werden?
Tickets für alle Open Air Veranstaltungen sind an den Theaterkassen in Döbeln und Freiberg sowie online unter www.mittelsaechsisches-theater.de erhältlich. Auch an der Abendkasse können Eintrittskarten an der Seebühne ab 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn erworben werden, an allen anderen Spielstätten eine Stunde vorher. Im DAZ-Shop, Freie Presse-Shop sowie an CTS-Vorverkaufsstellen gibt es Theaterkarten für die Veranstaltungen auf der Seebühne Kriebstein und der Alten Elisabeth ebenfalls zu kaufen. Am besten sichern sich Theaterbesucher ihre Karten rechtzeitig durch Kauf oder Reservierung, denn die Sitzplätze sind durch die diesjährigen Abstandsregeln beschränkt.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Vorstellung stattfindet?
Besucher können sich etwa eine Woche im Voraus auf der Theaterwebsite oder an der Theaterkasse informieren, ob die gebuchte Vorstellung stattfinden kann. Der Spielbetrieb ist nicht nur von der Wetterlage, sondern von dem aktuellen Infektionsgeschehen und den zur Zeit der Vorstellung geltenden gesetzlichen Bestimmungen abhängig. Die Theaterleitung beobachtet täglich die Entwicklung der Infektionszahlen und steht mit dem Landratsamt in Kontakt. Derzeit gilt: Erst wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis unter 100 sinkt, kann in der folgenden Woche die geplante Vorstellung gespielt werden.

Wie können Besucher eine Vorstellung besuchen? Welche Nachweise brauchen sie?
Nach den aktuell geltenden Bestimmungen ist der Besuch eines Theaterstücks oder Konzerts nur mit einem tagesaktuellen, negativen Schnelltest möglich. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Das Ergebnis muss in Papierform oder digital am Einlass zusammen mit der Eintrittskarte und einem Ausweisdokument vorgezeigt werden. Selbsttests können dabei nicht berücksichtigt werden. Geimpfte müssen einen Nachweis vorzeigen, dass die zweite Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Genesene müssen ihr positives PCR-Testergebnis vorweisen, das mindestens 28 Tage alt ist. Länger als ein halbes Jahr darf der Test jedoch nicht zurückliegen – außer es gibt einen Eintrag im Impfausweis, dass die Impfung des Genesenen 14 Tage zurückliegt.

Wo kann sich das Publikum testen lassen?
Auf der Seebühne Kriebstein hat der Studentenrat der Hochschule Mittweida ein offizielles Testzentrum für die Open Air-Saison eingerichtet. Dort können sich Besucher und Tagestouristen zertifiziert testen lassen. Der Schnelltest ist nach 15 Minuten gültig und kann dann 24 Stunden vorgezeigt werden. Dazu müssen sie lediglich die Krankenkassenkarte mitbringen. Das Testzentrum öffnet 3 Stunden vor Vorstellungsbeginn.
Für den Vorsdtellungsbesuch in Freiberg und Döbeln nutzen Sie bitte die örtlichen Testzentren.

Worauf sollte das Publikum vor Ort für einen sicheren Theaterbesuch achten?
Theaterbesucher sollten natürlich nur zur Open Air-Veranstaltung kommen, solange sie keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung spüren. Doch auch dann ist es wichtig, auf den eigenen Schutz zu achten und auch andere Besucher zu schützen. So sollte der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Auch die Möglichkeit zur Handdesinfektion wird es geben. Um nach der Vorstellung auch eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen, wird es ebenfalls notwendig sein, die Kontaktdaten beim Kartenkauf oder beim Einlass datenschutzgerecht abzugeben.

Wird es eine Maskenpflicht geben?
Im Einlassbereich oder beim Catering oder den Toiletten, wo vielleicht nicht immer alle Abstände eingehalten werden können, ist es notwendig, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske über Mund und Nase zu tragen. Während des Sitzens und zur Vorstellung kann der Mund-Nasen-Schutz gern abgenommen werden.

Wird die Aufführung eine Pause haben?
Nein, eine Pause ist in den diesjährigen Inszenierungen und Konzerten nicht vorgesehen. So kann das Kreuzen von Besucherströmen vermieden werden. Auf der Seebühne und auf der Alten Elisabeth wird aber dennoch für das leibliche Wohl gesorgt sein – wenn wohl auch in abgepackter Form.

Die Vorstellung wurde pandemie- oder wetterbedingt abgesagt oder verschoben. Was jetzt?
Sollte die Vorstellung doch nicht gespielt werden können, wird es die Möglichkeit geben, die Karten an der Theaterkasse für einen anderen Termin mit freien Platzkapazitäten einzutauschen. Um sicher zu gehen, können Besucher vor der Anreise die aktuellen Informationen auf der Website einsehen. Es gibt auch eine Spieltag-Hotline für kurzfristige Änderungen: 03731 3582-38.

Ist es möglich, einen festen Sitzplatz zu erhalten?
Nein, leider können auf Grund des Hygienekonzepts Sitzplatzwünsche nicht umgesetzt werden. Besucher werden von den Servicekräften vor Ort zu ihrem Platz begleitet. Dabei wird natürlich versucht zu berücksichtigen, dass gemeinsam anreisende Haushalte auch zusammensitzen können. Trotzdem wird auf die Barrierefreiheit für körperlich eingeschränkte Personen geachtet. Auch hier ist eine Voranmeldung empfehlenswert, damit bereits zu Einlassbeginn entsprechende Plätze freigehalten werden können.

Eigentlich sollte „Die Csárdásfürstin“ schon 2020 gespielt werden. Was geschieht mit den Tickets aus der verschobenen Saison?
Alle Karteninhaber wurden im vergangenen Jahr angeschrieben oder telefonisch über einen neuen Termin für die Vorstellung der „Csárdásfürstin“ informiert. Sollte jemand noch nicht wissen, was er mit seinen Tickets von 2020 macht, ist es möglich, die Karten für einen neuen Termin in dieser Saison einzutauschen. Doch auch hier gilt: Sitzplatzansprüche von übernommenen Tickets aus der Seebühnen-Saison 2020 können nicht berücksichtigt werden.

Es gibt noch unbeantwortete Fragen?
Das Serviceteam steht anderthalb Stunden vor Vorstellungsbeginn vor Ort bereit, um aufkommende Fragen zu beantworten. Direkte Servicefragen können vorab auch an service@mittelsaechsisches-theater.de gesendet werden. Kassenöffnungszeiten Döbeln (03431 7152-65) und Freiberg (03731 3582-35) Di, Do 10:00 -13:30 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr | Sa 10:00 – 12:30 Uhr

Die Servicehinweise als Download