Ralph Sählbrandt

Schauspieler

Ralph Sählbrandt

Ralph Sählbrandt wurde in Gransee/Brandenburg geboren und absolvierte ein Schauspielstudium an der Hochschule für Film- und Fernsehen in Potsdam/Babelsberg. Nach einem Stückvertrag an der Leipziger Pfeffermühle ging er von 1988 bis 1993 in sein erstes Engagement an das Friedrich-Wolf-Theater Neustrelitz, der späteren Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg-Neustrelitz. Nach Engagements an den Theatern Rudolstadt und Chemnitz (1993-1997) kehrte Ralph Sählbrandt von 2000 bis 2012 ins Neustrelitzer Ensemble zurück. Hier war er u.a. als Mephisto im Faust zu sehen, als Theaterdirektor in Hauptmanns Die Ratten, als Major Crampas in Fontanes Effi Briest oder als Hjalmar Ekdal in Ibsens Die Wildente. Er spielte die Titelrollen in Tschechows Onkel Wanja, in Falladas Der Trinker, in Molières Tartuffe; er spielte Werschinin in Tschechows Drei Schwestern, Präsident Walter in Kabale und Liebe, beeindruckte als Prospero in Shakespeares Sturm, als Drache in Jewgeni Schwarz gleichnamigen Stück, als Danton in Dantons Tod, als Schlomo Herzl in Taboris Mein Kampf, als Arnold Stern in Taboris Jubiläum und als Professor Jakob in Turrinis/Hasslers Jedem das Seine. Seit 2012 ist er im Schauspielensemble des Mittelsächsischen Theaters in einer Vielzahl von Rollen zu erleben, u.a. als Erzähler in Der kleine Prinz, in Erdmans Der Selbstmörder, als Harpagon in Der Geizige von Molière, als Claudius in Shakespeares Hamlet, als Estragon in Becketts Warten auf Godot; als Schräger Vogel im gleichnamigen Kinderstück ebenso wie als Rose in der Schneekönigin; in Reineke Fuchs als Dachs Grimbart, als Wasserverkäufer in Der gute Mensch von Sezuan, als Josef Tura in Ernst Lubitschs Sein oder Nichtsein oder als Salieri in Amadeus.

 

Aktuelle Produktionen: