Leonora Weiß-del Rio

Sopran

 Leonora Weiß-del Rio

Die Sopranistin Leonora Weiß-del Rio wurde in Buenos Aires geboren und wuchs seit ihrem zweiten Lebensjahr in Deutschland auf. Nach dem Abitur studierte sie an der Musikhochschule Köln Gesang bei Prof. KS Edda Moser. Sie war Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf.

Des Weiteren führten sie nationale und internationale Gastverträge an die Opernhäuser in Wuppertal und Gelsenkirchen, an das Staatstheater Kassel, das Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, das Landestheater Innsbruck, die Opéra de Metz, an das Teatro el Circulo in Rosario und das Teatro Colón in Buenos Aires.

Beim Lehár-Festival in Bad Ischl und den Tiroler Festspielen in Erl war sie gern gesehener Gast und debütierte mit Rollen wie Angèle Didier im Graf von Luxemburg, Saffi im Zigeunerbaron, Ortlinde in Wagners Walküre oder Elsa in Lohengrin.

Seit der Spielzeit 2014/2015 gehört Leonora Weiß - del Rio zum Ensemble des Mittelsächsischen Theaters. Hier sang sie sehr erfolgreich u. a. die Rolle der Marschallin im Rosenkavalier und die Titelrolle in Arabella von Richard Strauss, die Gräfin im Figaro und Fiordiligi in Così fan tutte von Mozart, Lisa in Tschaikowskis Pique Dame, Mimi in Puccinis La Bohème, Maddalena in Giordanos Andrea Chénier, die Titelrolle in Léhars Lustiger Witwe und Magda Sorel in Menottis Der Konsul.