Dimitra Kalaitzi-Tilikidou

Mezzosopran

 Dimitra Kalaitzi-Tilikidou

Die Mezzosopranistin wurde in Thessaloniki geboren. Nach einem ersten Abschluss am Neo Konservatorium ihrer Heimatstadt (Gesang und Harmonielehre „mit Auszeichnung“) setzte sie ihr Gesangsstudium an den Musikhochschulen in Köln (Klasse Prof. Brigitte Lindner) und Hannover (Prof. Gudrun Pelker, Prof. Jan Philip Schulze) fort. Die junge Künstlerin ist Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes und der „Yehudi Menuhin - Live Music Now“- Stiftung. Wesentliche Anregungen erhielt sie in Meisterkursen u.a. von Cheryl Studer, Kurt Equiluz, Johannes Martin Kränzle, Luana DeVol, Renée Morloc und Birgit Remmert.

Ιn der Spielzeit 2012/2013 debütierte sie als Ixion in Charpentiers La descente d’ Orphée aux enfers am Theater Aachen, 2014/2015 war sie Mitglied des Jungen Ensembles am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen. Es folgten Auftritte an den Theatern in Bonn, Krefeld-Mönchengladbach und Dortmund. Dimitra Kalaitzi-Tilikidou wirkte als Solistin in Konzerten des Staatsorchesters von Thessaloniki mit, hat für das Dom Radio Köln die Partie des Consiglio in Cavalieris Rappresentatione di Anima e di Corpo aufgenommen und in zahlreichen Kammerkonzerten mitgewirkt. Ferner trat sie bei den Schlossfestspielen Zwingenberg auf.

Seit Beginn der Spielzeit 2018/19 gehört sie zum Ensemble des Mittelsächsischen Theaters und singt hier u.a. die Titelrolle in Massenets Cendrillon und die Sekretärin in Menottis Konsul.