TRAILER: Die menschliche Stimme

Dieses Wechselspiel setzt Dirigent José Luis Gutiérrez Hernandez wunderbar um und bringt die Mittelsächsische Philharmonie in Kammerbesetzung immer auf den Punkt zum Klingen. Auch die Sopranistin Leonora Weiß-del Rio überzeugt als verlassene Frau auf ganzer Linie: Glaubhaft spielt sie die aufgesetzte Freude einer jungen Frau und die Verzweiflung einer von der Liebe Gezeichnete. Sie wechselt problemlos vom sprechnahen zu ariosem Gesang. Der Text (es wird in Deutsch gesungen) bleibt fast immer klar verständlich.
MDR Kultur 16.04


Bei Francis Poulencs „Die menschliche Stimme“, die am Karfreitag in Freiberg zur Premiere kam, ist es Leonora Weiß-del Rio, die knapp eine Stunde allein singend den Abend gestaltet. Schon das ist faszinierend. Die Frau, die sie darstellt, treibt durch alle möglichen Gefühle. Verklärte Erinnerung, Verlustangst, Bedrückung, Liebessehnsucht, Trauer, Wut, Fassungslosigkeit. Ganz rückhaltlos gestaltet sie das. Da gibt es begeisternde Töne und frappierende Ursprünglichkeit, großes Theater und ergreifende Nähe.
Sächsische Zeitung 19.04.


Jetzt ist Arila Siegert in Zusammenarbeit mit der ebenso wie sie von Ruth Berghaus geprägten Ausstatterin Marie-Luise Strandt ein großer Abend gelungen. […] es ist weder ein Telefon nötig, noch dessen tödliche Schnur, zumal sie mit Leonora Weiß-del Rio eine Sängerdarstellerin hat, die im Reichtum ihrer Ausdrucksfacetten vor allem so mutig wie authentisch ist, wenn es darum geht, dem Wahn ihrer einsamen Visionen mit rezitativischen Gesang Gestalt zu geben. […]
Dazu gibt es ein tragfähiges, somit weitere Fantasien beflügelndes Fundament eines Gewebes höchst differenzierter Klänge mit dem so grandiosen wie mitfühlenden und umsichtigen Dirigenten José Luis Gutiérrez am Pult der Mittelsächsischen Philharmonie. So kann Theater berühren. So kann ein Raum des Abschieds zu dem der Ankunft werden, auf dem Weg zu sich selbst.

DNN 21.04.


PREMIERE DÖBELN

01.05.2022 19:30 PREMIERE