Ostergruß

Liebes Publikum, wir freuen uns auf Sie!

Die Kunst und die Kultur bieten Möglichkeiten, in diesen ereignisreichen Zeiten nicht allein zu sein. Endlich wieder Theater und Orchester zu erleben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, immer wieder, nicht nur zu Ostern. Wir haben so lange gewartet, dass diese Theater- und Konzertereignisse wieder möglich werden. So viele Premieren und Konzerte warten auf Ihren Besuch. Wir legen Ihnen unsere Aufführungen sehr ans Herz, von vielen Inszenierungen sind es die letzten Vorstellungen.

Wir wünschen Ihnen freundliche Ostertage, wir wünschen Ihnen friedvolle Ereignisse. Aber wir senden unsere Gedanken auch zu den Menschen, die in völliger Verzweiflung um ihr Leben fürchten müssen.

Am 24. Februar 2022 hat Russland seinen Nachbarstaat, die Ukraine überfallen. Diese Invasion ist der größte kriegerische Konflikt in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Hunderttausende Ukrainer fliehen in andere europäische Länder. Weltweit finden viele Demonstrationen zugunsten der Ukraine und eines baldigen Friedens statt. Wir sind solidarisch mit den vielen Menschen, die auf der Flucht sind vor Bomben, vor Gewalt, vor Hunger und Not.  „Sound of Peace (Klang des Friedens), das ist die Botschaft, die aus unseren Theatern und Konzertsälen gesendet wird. Wir dürfen uns an hochkulturellen Ereignissen erfreuen. Wir tun das aber gerne auch gemeinsam, mit unseren Freunden, unseren Gästen, die wir herzlich in Freiberg begrüßen. Wir laden Sie in unser Theater ein.

Teilhabe können alle erwarten, die aus ihrer Heimat fliehen mussten und in Freiberg, in Mittelsachsen ihr vorübergehendes Zuhause gefunden haben.Bitte melden Sie Ihr Interesse an unseren Vorstellungen an. Alle freien Plätze, in Freiberg und Döbeln, stehen in dieser Osterwoche 2022 zur Verfügung.

Die Nikolaikirche wird an den Ostertagen in den Nationalfarben der Ukraine leuchten. Ein uns wichtiges Zeichen unserer Solidarität.

Herzlich

Ihr Ralf-Peter Schulze und Ihr Dr. Hans Peter Ickrath

Intendant und Geschäftsführer