Kinder- und Jugendkonzerte

Zaubernacht

    Zaubernacht aus dem Jahr 1922 ist das erste Bühnenwerk des jungen Kurt Weill, als er noch Meisterschüler von Ferruccio Busoni war. Die Vorlage, nach der diese Kinderpantomime entstand, stammt vom russischen Dichter Wladimir Boritsch, der die Orchesterstimmen mit an die Yale University nahm, wo sie erst nach 80 Jahren wiedergefunden wurden. Es ist ein knapp einstündiges Werk, phantasievoll instrumentiert für ein Ensemble bestehend aus Flöte, Fagott, Schlagwerk, Klavier und fünf Streichern sowie einer Sopranistin in der Rolle der Spielzeugfee. Die Geschichte handelt von einem Geschwisterpaar, das in seinem Kinderzimmer einschläft. Um Mitternacht erscheint die Fee, die mit ihrem Lied alle Spielzeuge zum Leben erweckt. Damit beginnt eine Reihe von nächtlichen Abenteuern und Tänzen der träumenden Kinder mit ihrem Spielzeug. Erleben Sie diese zauberhafte Geschichte als Familienkonzert mit Musikern der Mittelsächsischen Philharmonie unter der Leitung von Raoul Grüneis.