Patenprogramm Tandem (2011)

Patenprogramm Tandem (2011)

    Dieses Stiftungsprojekt möchte zwischen erfahrenen Theaterbesuchern und kulturinteressierten Jugendlichen ab 16 Jahren, vor allem jene, die sozial benachteiligt sind oder mit Migrationshintergrund, Patenschaften initiieren und begleiten und so einen nachhaltigen Beitrag zu kultureller Bildung und Integration leisten.
    Die Jugendlichen lernen bei einer Führung das Theater kennen und erhalten ein Wahlanrecht, mit dem sie sich aus dem laufenden Spielplan fünf Vorstellungen nach ihrer eigenen Wahl aussuchen und besuchen können. Bereits zur Pressekonferenz am 13. Juli 2011 konnte die erste Jugendliche ihr Anrecht entgegen nehmen. Das große Ziel – bald zehn Jugendliche mit diesem Programm zu fördern, wurde schnell erfüllt. Besonders stolz sind wir darauf, neben etlichen einzelnen Jugendlichen eine ganze Klasse des Freiberg Kolleg mit jugendlichen Migranten aus den verschiedensten Regionen der Welt gemeinsam mit ihrer Lehrerin für das Projekt gewonnen zu haben. Gemeinsam mit ihren Paten haben die Jugendlichen die Vorstellungen besucht – und ihre Begeisterung wuchs jedes Mal – zumal gerade in dieser Gruppe auch Schüler waren, die noch nie zuvor in einem Theater waren. Eine weitere große Gruppe von Patenpaaren erhielt durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Internationalen Universitätszentrum (IUZ) der TU Bergakademie Freiberg Wahlanrechte und somit die Chance, unsere Kultur und Sprache schneller und besser zu verstehen. In der Spielzeit 2011/12 wurden 31 Jugendliche und 12 regelmäßige Paten durch das Projekt gefördert.
    Das große Interesse und der Bedarf am Tandem-Projekt waren Anlass zur Fortsetzung. Mit Beginn der neuen Spielzeit wurden die bisherigen Patenkinder, deren Paten, sowie die Stifter und neue Interessenten, darunter auch Jugendliche aus der Musikschule, im Rahmen der Premiere „Kleine Engel“ eingeladen. Nach dem Besuch dieser beeindruckenden Vorstellung konnte allen Anwesenden über den Erfolg des Projektes berichtet werden. Die Stifter lernten die Nutzer der Stiftungsgelder einmal persönlich kennen. Umgekehrt sahen sich die auch die „Patenkinder“ einmal ihren Förderern gegenüber. Die mittlerweile „erfahrenen“ Tandem-Nutzer erhielten alle eine Theatercard und können mit dieser jede unserer eigenen Vorstellungen für nur 4,00 Euro besuchen. Alle elf neu entstandenen Patenpaare wurden zunächst für zwei Vorstellungen ihrer Wahl eingeladen.