Kinder- und Jugendkonzerte

Gewitter und Sturm

      Stürme und Gewitter haben die Menschen schon immer fasziniert. Schon vor hunderten von Jahren beschäftigten sich Künstler mit diesen Naturphänomenen: William Shakespeare verfasste 1611 sein Schauspiel Der Sturm, Antonio Vivaldi veröffentlichte in den 1720er Jahren sein Solo-Konzert La Tempesta di mare, italienisch für „Meeressturm“. Auch Ludwig van Beethoven lässt in seiner 6. Sinfonie, der „Pastorale“, einen Sturm durch das Orchester fegen. Und in der Ouvertüre zu Richard Wagners Der fliegende Holländer erklingt die aufgewühlte See in der Musik. Die beiden zuletzt genannten Werke vereint das Jugendkonzert Gewitter und Sturm zu einem spannenden musikalischen Unwetter.

      Termine