Hello, Dolly!

Musical von Jerry Herman

Dolly, eine „Selfmade-Woman“, organisiert unter anderem auch Hochzeiten. Dabei kommt die Heiratsvermittlerin viel herum und lernt allerlei Menschen kennen – auch den Millionär Horace Vandergelder, den sie lieber selbst erobert, als ihn weiter zu vermitteln. Während die Titelheldin alle Fäden in der Hand hält, ist ihre Umgebung eher überfordert: Die Kleinstädter wollen sich bei ihrem Ausflug nach New York tüchtig amüsieren, verlieren in der Metropole aber schnell den Überblick – alle bis auf Dolly. Der Titelsong, mit dem Dolly überschwänglich begrüßt wird, gehört zu den erfolgreichsten Musicalmelodien aller Zeiten.

Mit freundlicher Unterstützung von https://www.freiberger-pils.de

Urte Jung (Minnie Fay)
Frieder Post/Gabe Salmon (Ambrose)
Claire Fandl/Angela Strauman/DaEun Chung (Ermengarde)
Jennie Rhiner/Anna Balan (Ernestina)
Stefan Burmester (Rudolph, Oberkellner)
Ulrich Sattler (Polizist)

erweiterter Opernchor
Statisterie

Bühne: Tilo Staudte
Kostüme: Stephan Stanisic

Die Zuschauer bescheinigen Susanne Engelhardt, der grandiosen Hauptdarstellerin, den Musikern und dem gesamten Ensemble mit herzlichem Applaus eine gelungene Premiere. Ein sommerlicher Ausflug in die locker-leichte Welt der Dolly Meyer auf der idyllischen Bühne auf dem Talsperrensee lohnt sich in jedem Fall.
(Freie Presse 13.06.2016)

Und so mancher Regieeinfall sorgt für Heiterkeit oder Staunen im Publikum – und sei’s auch nur, weil in einer Szene ein Oldtimer aus den 1920er-Jahren knatternd vorfährt. Die (Tanz-) Choreografien sind eine echte Augenweide, das Tüpfelchen aufs i ist das vortreffliche Spiel der an diesem Abend unter der musikalischen Leitung von Juheon Han stehenden Mittelsächsischen Philharmonie.
(Dresdner Neueste Nachrichten 13.06.2016)

Eine Traumrolle für Susanne Engelhardt, denn die Darstellerin lebt ihre Figur in den gut zweieinhalb Bruttostunden bis zur letzten Note, füllt die Dolly stimmlich mit beachtlicher Vielfarbigkeit und lässt sich dabei von Kapellmeister Juheon Han am Pult der souverän agierenden Mittelsächsischen Philharmonie musikalisch sicher tragen. Das ist zweifellos bezaubernd und passt auch ideal zur bezaubernden Kulisse eines Sommerabends an der Talsperre Kriebstein.
(Döbelner Allgemeine Zeitung 13.06.2016)