Eine Nacht in Venedig

Operette von Johann Strauss

Im Sommer 2018 liegt Venedig an der Talsperre Kriebstein: rauschende Karnevalsfeste, amouröse Verwicklungen und natürlich vor allem zauberhafte und mitreißende Musik erwarten die Besucher. Der Herzog von Urbino ist ein berüchtigter Verführer und besucht jedes Jahr den Karneval in Venedig. In diesem Jahr hat er es auf die Senatorengattin Barbara abgesehen. Aber auch des Herzogs Barbier hat eine venezianische Geliebte, das Fischermädchen Annina. Und der Makkaronikoch Pappacoda schließlich umwirbt Ciboletta, die Zofe von Barbara. Anlässlich des Karnevals sind natürlich „Alle maskiert“ und werden in einen Liebes-Wirbel hineingezogen, der an Schwung gewinnt, weil die schöne Barbera ihrerseits ein Verhältnis mit ihrem Neffen pflegt.

Der Komponist Johann Strauss selbst übrigens war zur Entstehungszeit der 1883 uraufgeführten Operette ebenfalls in Liebesnöten: Seine zweite Frau, etwa 25 Jahre jüngere als der berühmte Komponist, verließ ihn nach kurzer Ehe, und er tröstete sich mit einer 30 Jahre jüngeren Geliebten. Die allerdings konnte er erst heiraten, nachdem er die Staatsbürgerschaft des Herzogtums Sachsen-Coburg angenommen hatte – im katholischen Österreich nämlich war eine Scheidung und Wiederverheiratung unmöglich.

Tickets erhalten Sie an den Theaterkassen, im Online-Shop des Theaters, an allen regulären Vorverkaufsstellen des Theaters sowie in allen Freie-Presse-Shops in Ihrer Nähe oder im Freie Presse-Onlineshop unter www.freiepresse.de/meinticket.

Bitte beachten Sie, dass für die Vorstellungen am 20., 21. und 22. Juli nur noch Karten für wenige Zusatzplätze erhältlich sind.

Opernchor
Extra-Chor
Extra-Ballett
Jugendtheater Mittelsachsen
Komparserie

Mittelsächsische Philharmonie

Beschwingte Musik, Heiterkeit und Darsteller mit aufwendigen Kostümen erhielten langanhaltenden Applaus vom Publikum und bedankten sich mit einer Zugabe.
(Blick Mittweida 20.06.2018)

Die Seebühne Kriebstein sollte wieder das Ziel von Operetten-Fans sein. Dort läuft diesen Sommer Johann Strauß' "Eine Nacht in Venedig". Und was auf den drei durch Brücken verbundenen Bühnen vor bunt gemalter Venedig-Kulisse des Bühnenbilds abläuft, ist die rechte Unterhaltung. Da war von der Trump-Parodie bis zur venezianischen Karnevalsmaske, von selfieschießenden Touristen bis zur italienischen Type alles vorhanden.
(Sächsische Zeitung 20.06.2018)

Funkelnder Bilderreigen
(Sächsische Zeitung Augusto 05.07.2018)

Glücksfall: Eine Nacht in Venedig
(Döbelner Allgemeine Zeitung 05.07.2018)