Die acht Frauen

Kriminalkomödie von Robert Thomas

Eine abgelegene Villa, Familienmitglieder und Freunde reisen zu einem Fest an. Doch der Hausherr erscheint nicht zum festlichen Familienfrühstück. Die jüngere Tochter entdeckt den Vater ermordet im Bett. Das Telefon funktioniert plötzlich nicht mehr, die Zündkabel des Autos sind durchgeschnitten und das Gartentor ist versperrt. Die Damen beginnen argwöhnisch, sich gegenseitig zu befragen und zu verhören. Schnell wird klar, dass alle acht Frauen ein Motiv und eine Gelegenheit zur Tat hätten. Und genauso offensichtlich wird, dass jede hinter ihrer Maske ein Geheimnis hütet. Die Suche nach der Mörderin beginnt ... Robert Thomas’ Kriminalkomödie „Die acht Frauen“ wurde 1961 mit grandiosem Erfolg in Paris uraufgeführt, 2002 von François Ozon in französischer Starbesetzung fürs Kino adaptiert und u.a. mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet.

Ausstattung: Arnim Beutel

"Schwarzer Humor ist garantiert." SZ / "Zweieinhalb Stunden solide Unterhaltung, getragen vom fantastischen Ensemble." FP