Mitarbeiter/in des Künstlerischen Betriebsbüros

Die Mittelsächsische Theater und Philharmonie gGmbH, ist ein Mehrspartentheater mit Musiktheater, Schauspiel und Philharmonie. Als ältestes Stadttheater der Welt in der Universitätsstadt Freiberg/ Sachsen bietet es mit seinen weiteren Spielstätten Konzerthalle Nikolaikirche, Theater Döbeln und der Seebühne Kriebstein ein umfangreiches kulturelles Angebot im Herzen Sachsens.

Wir suchen wir eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in des Künstlerischen Betriebsbüros ab Beginn der Spielzeit 2018/2019.

Als Mitarbeiter/in des künstlerischen Betriebsbüros sind Sie verantwortlich für die Organisation und Koordination der täglichen künstlerischen Abläufe im Theater.

Aufgaben

Voraussetzung:

Einsatzort: Freiberg, Döbeln, Kriebstein und Gastspielorte

Das Vertragsverhältnis erfolgt auf der Basis des Tarifvertrages NV Bühne.

Bewerbungsfristende: 31.12.2017
Wenn Sie sich mit Engagement und Begeisterung in den Theaterbetrieb einbringen möchten, freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen, die Sie
-vorzugsweise per E-Mail- bitte bis zum 31.12.2017 senden an:
Mittelsächsische Theater und Philharmonie gGmbH
Borngasse 1
09599 Freiberg
berndt@mittelsaechsisches-theater.de

Die Mittelsächsische Theater und Philharmonie gGmbH setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass nicht in elektronischer Form eingehende Bewerbungen aus Kostengründen nicht zurückgesandt, sondern nach gegebener Zeit den Datenschutzbestimmungen entsprechend vernichtet werden. Wir bitten daher, die Bewerbungsunterlagen entweder elektronisch oder in Kopie ohne Bewerbungsmappe einzureichen.
Reise- und Übernachtungskosten zu evtl. Gesprächen werden nicht erstattet.