Musiktheater

»Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen scheint.«

(Albert Einstein)

Liebe Freunde des Musiktheaters!

Viele erfolgreiche Produktionen aus dem letzten Jahr gehen in eine weitere Spielzeit. Das Musical Anatevka, das im Mai 2017 in Döbeln zur Premiere kam, wird sie weiter berühren. Auch Romeo und Julia, unsere Oper aus dem Dezember 2016, ist noch dreimal im Oktober 2017 in der Nikolaikirche in Freiberg zu erleben. Zur Weihnachtszeit kehrt Puccinis Bohème zurück und Richard Strauss’ Arabella wird im Januar 2018 wieder in den Spielplan aufgenommen. Das allein klingt schon sehr einladend und nun kommen, und das war Herausforderung, neue, bekannte oder noch nie in Freiberg und Döbeln gespielte Angebote dazu. Der Gedanke der »Gemeinsamkeit«, der dem Theater innewohnt, wird ebenfalls weitergetragen. Immer wieder wird die Frage auftreten, was sich seit der Entstehung der Opern, der Musicals und Operetten an unserem Tun und Handeln verändert hat. Wir erleben Theater gemeinsam und es entsteht eine verbindende Kraft – mit Ihnen, liebes Publikum. Künstler aus Deutschland, Kroatien, Tschechien, Brasilien, Argentinien, Korea, Bulgarien, Österreich, Polen, Rumänien, Ungarn und den USA erarbeiten hier in Freiberg und Döbeln gemeinsam die Produktionen der nächsten Spielzeit. Verbindende Internationalität ist die Basis für unsere Theaterarbeit. Mit der tschechischen Nationaloper Die verkaufte Braut starten wir das Opernprogramm, es folgen Cäsar und Kleopatra, Der Lebkuchenmann als Weihnachtsmärchen, das Musical Jekyll & Hyde, und wir schaffen Ihnen einen wunderbaren Spielplanabschluss mit Così fan tutte. So geben sich Händel, Mozart, Smetana, Bellini, Puccini, Bock und Strauss und viele weitere ein Stelldichein im Mittelsächsischen Theater und erwarten Sie in den wunderschönen Häusern in Döbeln und Freiberg. Im Sommer dann spielen wir auf der Seebühne in Kriebstein Eine Nacht in Venedig. Diese großartige Operette wird 21 Vorstellungen haben, und obwohl je Vorstellung 750 Zuschauer das Areal der Seebühne stürmen können, sollten Sie dennoch beizeiten reservieren oder besser noch die Karten gleich erwerben! Wir haben mit unseren Inszenierungen einen festen Platz unter Sachsens Freiluftbühnen erarbeitet, die Zuschauer wissen um die Einzigartigkeit des phantastischen Naturareals und der Opulenz der aufgeführten Inszenierungen. Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam auf die neue Spielzeit und erwarten Sie herzlich!

Ihr

Ralf-Peter Schulze
Intendant