Musiktheater

»Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“«

(Benjamin Franklin)

Liebe Freunde des Musiktheaters,

erneut können wir Sie zu einer sehr besonderen Spielzeit einladen. Auf unseren kleinen Bühnen gibt es großes Theater. Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass unser Mittelsächsisches Theater künstlerisch sehr hochwertige Solistenensembles besitzt – dass unsere Mittelsächsische Philharmonie nicht nur in den Philharmonischen Konzerten besticht, sondern auch im Bereich der Oper, sehr sensibel und erfahren, in Höchstform musiziert. Die am Haus arbeitenden Regisseure, Kapellmeister und unsere Gäste gehen mit Inhalten, Konzeptionen, Interpretationen sehr sorgfältig und wissend in die gemeinsame Arbeit mit Sängern, Schauspielern, Opernchor und Orchester. Vor allem ist eines gelungen: Wir können behaupten, nicht ausschließlich der Quantität, vielmehr der Qualität verpflichtet zu sein und von einem Publikum getragen zu werden, das sich begeistern lässt und weiß, dass auf diesen wunderbaren Bühnen des Mittelsächsischen Theaters das Besondere erwartet werden darf. Wir werden darauf achten, dass es so bleibt. Freuen Sie sich auf „Der Wildschütz“, der lange nicht in Mittelsachsen zu erleben war. Begegnen Sie Romeo und Julia in einer wunderbaren, halbszenischen Aufführung der Oper „I Capuleti e i Montecchi - Romeo und Julia“ von Vincenzo Bellini in der Nikolaikirche und in Döbeln. Und es wird spannend sein, zum überhaupt ersten Mal in Freiberg und Döbeln die Oper „Arabella“ von Richard Strauss im Spielplan zu begrüßen. Im Genre Musical wagen wir uns an „Anatevka“ und denken mit dieser sehr berührenden Geschichte Ihre Herzen zu erreichen. „Der Vogelhändler“ und „Hello, Dolly!“ erwarten Sie auf Sachsens einziger Seebühne in Kriebstein und der Theater- und Bühnenball wird 2017 „Ein Maskenball“. Auf weitere Begegnungen in unseren Häusern und auf unseren Bühnen freut sich

Ihr

Ralf-Peter Schulze
Intendant