Musiktheater

Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

Victor Hugo

Liebe Freunde des Musiktheaters,
Die Fledermaus von Johann Strauß ist im Mittelsächsischen Theater zu erleben. Das Theater Döbeln wird unser Ort der Premiere sein. Damit haben wir unsere Highlights gut verteilt: Eine Premiere, die gerade auch um Weihnachten viele Zuschauer erfreuen kann. Nach der Schauspielpremiere Pension Schöller ist dies die zweite Premiere in Döbeln.
Wir werden auf den nächsten Seiten unsere Arbeit etwas näher vorstellen. Bühnenbildner Ekkehart Reschat hat einen gewaltigen Spielraum konzipiert, der eine gute Grundlage für diese »Königin der Operetten« zum Inszenieren anbietet. Wir freuen uns, seitdem im Juli die Konzeption erfolgte, auf diese Inszenierung, die in den Händen von Ivan Alboresi liegt. Die bekannte Rolle des »Frosch« übernimmt Peter Rauch, der auch die Inszenierung des Weihnachtsmärchens Der gestiefelte Kater verantwortet. Er kommt als Gast aus Weimar, wo er am Deutschen Nationaltheater viele Jahre als Schauspieler im Engagement war. Wenn Sie unsere Spielzeiteröffnung erlebten, konnten sie die Begeisterung unseres GMD Raoul Grüneis für die Musik der Fledermaus spüren.
Aber vorerst beginnen die Proben zu Donizettis Maria Stuart, Premiere ist der 6. Oktober 2018. Ein Höhepunkt in der Belcanto Opernliteratur. Den dramatischen Stoff um den existenziellen Machtkampf zweier Königinnen inszeniert Regisseur Jürgen Pöckel in der Konzertkirche. Hiermit setzen wir unser Format großer klassischer Stoffe fort. In Romeo und Julia erlebten wir Barbora Fritscher als Romeo und nun erarbeitet sich die Sängerin diese wunderbare Partie der Elisabeth. Für die Titelpartie konnten wir Margareta Klobučar als Gast für unsere Opernarbeit in Mittelsachsen gewinnen. Die Ausstattung besorgt der auch international sehr erfahrener Bühnenbildner Roy Spahn, mit dem mich lange Jahre der Zusammenarbeit verbinden. Musikalisch liegt diese Oper in den Händen von Kapellmeister Juheon Han, der bereits mit Romeo und Julia leidenschaftlich italienische Oper dirigierte. Freuen Sie sich auf die Wiederaufnahme von Arila Siegerts berührender Inszenierung von Anatevka. Dieser Stoff erfährt leider in unserer Gegenwart erneut eine hohe Aktualität. Erleben sie das spannende Musical Jekyll & Hyde des Regisseurs Stefan Haufe mit Alexander Donesch in der vielgesichtigen Doppelrolle. Oberspielleiterin Judica Semler führt ihre sehr spielintensive Mozart-Inszenierung Così fan tutte in eine neue Aufführungsserie, bevor sie ihre Inszenierungsarbeit an André Chénier aufnimmt. Auf alles dürfen wir gespannt sein, ein lebendiges, sehr anspruchsvoll unterhaltendes Programm erwartet Sie – vorerst von uns bis zum Jahreswechsel vorgestellt.

Ihr
Ralf-Peter Schulze
Künstlerischer Leiter Musiktheater